Aktionsfonds Hohenschönhausen

Innerhalb der Partnerschaft für Demokratie Hohenschönhausen wurde ein Aktionsfonds in Höhe von 10.000 Euro eingerichtet.

Dieser richtet sich an Bürger_innen, kleine Initiativen, Vereine, Bündnisse, Jugendclubs und Projekte, die sich für Respekt und Demokratie einsetzen.
Alle Ideen, Aktionen und Maßnahmen, die den Themenfeldern des Bundesprogrammes und den Leitzielen entsprechen, können prinzipiell gefördert werden. Antragsberechtigt sind Einzelpersonen, Bündnisse, Initiativen, Vereine und Einrichtungen, die nicht in öffentlicher Trägerschaft sind.

Für Projektideen von Kindern und Jugendlichen gibt es einen extra Jugendfonds im Rahmen der Partnerschaften für Demokratie Hohenschönhausen.

 

 

Das Verfahren

Die Antragsunterlagen finden Sie als Download auf dieser Webseite. Der Antrag wird schriftlich und unterschrieben gestellt sowie als pdf-Datei an die Fach- und Netzwerkstelle Licht-Blicke geschickt. Diese sammelt die Anträge zu den unten stehenden Terminen. Über die Anträge entscheidet der Begleitausschuss. Für die finanzielle Verwaltung der bestätigten Anträge ist der Verein für ambulante Versorgung Hohenschönhausen e.V. zuständig.
Um Projekte erfolgreich zu beantragen und durchzuführen, wird zu einer Beratung durch die Fach- und Netzwerkstelle Licht-Blicke geraten.

 

Wer kann einen Antrag stellen?

Anträge können Einzelpersonen, Bündnisse, Initiativen, Vereine und Einrichtungen stellen, die nicht in öffentlicher Trägerschaft sind.

 

Fördergebiet

Das Fördergebiet entspricht den alten Grenzen des Bezirkes Hohenschönhausen. Es umfasst die Stadtteile 1-5: Wartenberg, Malchow, Falkenberg sowie Alt- und Neu-Hohenschönhausen.

 

Förderzeitraum

Das Projekt kann nach der Zustimmung des Begleitausschusses und Erhalt des Zuwendungsbescheides beginnen und muss bis Ende November 2017 abgeschlossen sein.

 

Fördersumme

Es können Projekte bis 1000 € beantragt werden.

 

Antragsfristen 2017

24. März

28. April

23. Juni

25. August

13. Oktober

 

Es gilt der Poststempel. Die Antragsunterlagen sind vollständig, wenn der Antrag schriftlich unterschrieben bei der Koordinierungsstelle vorliegt sowie als Datei an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gemailt wurde.