Projekte Hohenschönhausen 2015

Die Projekte 2015:

"Klappe auf für die Rechte der Kinder"
Grüner Campus Malchow

In einer spielerischen Auseinandersetzung mit eigenen Fähigkeiten und Bedürfnissen lernten die Kinder ihre Rechte kennen. Aus den Workshops heraus wurden die Grundlagen des Filmemachens vermittelt und ein eigener Kurzfilm mit den Kindern gedreht. Dieser wird beim Kinderrechtefilmfestival aufgeführt. Von Beginn an wurden die Kinder in die Planung und Durchführung der Workshops mit einbezogen.
„Wut tut gut - Ärger verständlich ausdrücken“
A. Neumann

Mit den Schüler_innen einer Willkommensklasse wurden vom 23. November an gewaltpräventive Fähigkeiten auf kindgerechte Art erlernt. Die Kinder lernten verschiedene Ansätze im Umgang mit Konfliktsituationen und üben Lösungsmöglichkeiten ein. Ziel war es, bisherige Verhaltensstrategien zu reflektieren und und souverän mit Konflikten umzugehen.
„Can‘t be silent Vol. 2 - Ein Zeichen für Solidarität und Willkommenskultur in Hohenschönhausen“
JFEs gegen Diskriminierung

In Form eines Aktionstags sollte die Willkommenskultur in Hohenschönhausen gestärkt werden. Dazu wurde geflüchteten Kindern und Jugendlichen eine Stimme gegeben und sportliche, künstlerische und musikalische Möglichkeiten der Verständigung zur Verfügung gestellt. Es wurden öffentliche Möglichkeiten zur spontanen Begegnung geschaffen.

 

"Vielfalt erleben - Vielfalt gestalten"
firmaris gGmbH, Garteninitiative

Am 29. August wurde ein gemeinsames Fest für Menschen unterschiedlicher Herkunft organisiert. Ort war der Garten der Garteninitiative in der Wiecker Straße (Hohenschönhausen).

Ziel des Fests war es, ein gegenseitiges kennen- und schätzen lernen zu ermöglichen. Es entstand das Bild einer inklusiven und bunten Bewohner_innenschaft.

(Bild: Andreas Hermsdorf - Pixelio)
 „Fachaustausch der Bezirke Lichtenberg, Pankow und Marzahn-Hellersdorf“
JFEs gegen Diskriminierung

Das Ziel des Fachaustauschs war es, Fachkräfte der Jugendarbeit der drei Bezirke Lichtenberg, Marzahn-Hellersdorf und Pankow zusammen zu bringen und Standards im Umgang mit Diskriminierung in der offenen Jugendarbeit zu entwickeln. Er sollte dabei auf den Erfahrungen der der Fachrunden in Lichtenberg aufbauen und Raum bieten für kollegiale Beratung, kritische Reflexion und neue Anregungen durch Erfahrungen von anderen. Durch den gemeinsamen Tag entstanden neue Kooperationen unter den beteiligten JFEs und neue Wege der Unterstützung und Vernetzung.
"Transit. Bilder einer Reise. Fluchtlinien"
Kietz für Kids - Freizeitsport e.V.

Ziel des Projekts war die Sensibilisierung der Mädchen und ihrer Umgebung für das Thema Flucht durch das Betrachten und Analysieren von den unterschiedlichen Arten zu ver-reisen.

Es wurde künstlerisch, pädagogisch, technisch und thematisch verzahnt aneinander gearbeitet. Im geschützten Raum wurden neue Möglichkeiten erprobt und durch das Medium Theater Grenzen überwunden.

 

"Projektwoche am Grünen Campus Malchow"
Grüner Campus Malchow

Mit dem Vorhaben, die Schule zu einer "Schule ohne Rassismus" werden zu lassen wurden Projekttage veranstaltet.
Ziel war es, alle Schüler_innen des Campus mit unterschiedlichen Aspekten des Themas Rassismus in Berührung zu bringen. Dabei wurden auch die Willkommensklassen aktiv mit eingebunden.
Mehrere der angebotenen Workshops wurden aus den Aktionsfonds finanziert. 

(Bild: Gisela Peter - Pixelio)
"Beteiligen und Mitgestalten - die Schüler_innenvertretung legt los"
Fördervein des Barnim-Gymnasiums e.V.

Die aktive Mitgestaltung der Schüler_innenschaft bei der Entwicklung der Schule vom Lernort hin zum Lebensort war das Ziel des Projekts.
In den Workshops wurden die Möglichkeiten der Partizipation ausgelotet, Veränderungswünsche diskutiert und Ziele für die weitere Arbeit der Schüler_innenvertretung formuliert.

(Bild: I vista - Pixelio)
"Fachveranstaltung zu Jugendkriminalität und Jugendstrafverfahren"
VaV Hohenschönhausen e.V.

Für Veranstaltung wurde ein Gastredner eingeladen, der Basiswissen zum Thema Jugendkriminalität vermittelte. Im Anschluss fand ein Austausch in moderierten Diskussionsrunden statt.
Dabei wurden die Erfahrungen von lokalen Akteur_innen mit einbezogen. Die veranstaltung wurde darüber hinaus zur Vernetzung der Teilnehmenden genutzt.

(Bild: Petra Bork - Pixelio)

 

"Poplabor - Grenzen verwischen"
pad gGmbH

Die Jugendfreizeiteinrichtung "Kinderbude" in Hohenschönhausen führte Ende 2015 mit dem Poplabor ein neues temporäres Projekt rund um das Themenfeld Interkulturalität durch. Die Jugendlichen und Kinder erkundeten und kartierten mit dem Poplabor die Geräusche in der Nachbarschaft rund um den Kinder- und Jugendclub „KinderBude“ am Malchower Weg 48 in Alt-Hohenschönhausen und des Flüchtlingsheims in der Degnerstraße.
"Geschichten unter dem Feigenbaum - Erzählen - Szenisches Spielen - Lesen"
Verein ART -interWall- e.V.

Ziel des Projekts war es, auf der Grundlage des orientalischen Märchenschatzes in einem interaktiven Spiel Kinder mit einer anderen Kultur vertraut zu machen.
Dabei wurde eine Brücke des interkulturellen Dialogs gebaut. Die eigene Identität, Vitalität und Eigensinn wurden dabei spielerisch durch Methoden des Freien Spiels entwickelt und gestärkt.

(Bild: Günther Gumhold - Pixelio)
"Café International - Stärkung der Willkommenskultur in Falkenberg"
E. Dancs

Über die Ansprache der Bewohner_innen der Unterkunft und der Bevölkerung von Falkenberg sollten geeignete Formate des Zusammentreffens und der Mitgestaltung geschaffen werden. Der Abbau von Ressentiments und und die Möglichkeit der Begegnung in dafür neu geschaffenen niedrigschwelligen Räumen war Zweck dieses Projekts.

(Bild: Dr. Stefan Barth - Pixelio)

 

   
"Als ich mich zu lieben begann - Ein Projekt für Verantwortung in der demokratischen Gesellschaft"
VaV Hohenschönhausen e.V.

Durch Besuche der Berliner Tafel, einem Obdachlosenwohnheim, Flüchtlingsunterkünften, sowie Behinderten-, Alten- und Kindereinrichtungen erhielten die Teilnehmer_innen einen Einblick in die sozialen Systeme unseres Landes. Dadurch wurden empathische Fähigkeiten und gegenseitiges Verständnis gestärkt.

(Bild: Helene Souza - Pixelio)